Lichtdurchfluteter Anfang

„Aus kleinem Anfang entspringen alle Dinge“ (Cicero). Deshalb tut es gut, sich der Anfänge zu erinnern und nicht nur die Ergebnisse am Ende zu betrachten. Das schmälert nicht die Leistung, sondern macht demütig angesichts des Erreichten. So auch bei der Gotik, deren Baumeister uns grossartige Kathedralen geschenkt haben. Alles begann mit dem genialen Abt Suger von St.Denis vor den Toren Paris, der im 12.Jahrhundert die karolingische Kirchenanlage aus dem 8.Jahrhundert mit einer Eingangshalle und einem neuen Chor versah in einem neuen Baustil, der auf dicke Mauern verzichtete und stattdessen lichtdurchflutete Räume mit großen Fensterflächen schuf.

20130727-100655.jpg Die Fassade von St.Denis

20130727-100747.jpg Eine der klugen Jungfrauen. Beliebtes Fassaden-Motiv in der Gotik

20130727-100926.jpg Blick ins Kirchenschiff. Das Langhaus aus dem 12.Jhdt.

20130727-101050.jpg der erste gotische Chor

20130727-101223.jpg Rosette im Querschiff

20130727-101311.jpg Madonna

20130727-101353.jpg Die Anfänge von St.Denis reichen bis in die Römerzeit

20130727-101501.jpg Kapitell in der Krypta

Schreibe einen Kommentar