Geistliche Begleitung

Menas3Geistliche Begleitung – Chance und Weg!

Geistliche Begleitung hat das Ziel, einzelnen zu helfen, die spirituellen Dimensionen im eigenen Leben zu entdecken und dadurch zu einem ganzheitlichen Wachstum der Persönlichkeit zu kommen. Dabei kommt die ganze Wirklichkeit des Menschen zur Sprache, körperliche, die seelische und die geistliche Dimension in Bezug zu sich selbst und zum anderen.

Geistliche Begleitung hilft dem einzelnen, mit seinem Gott über sich und sein Leben im Gespräch zu sein und zu bleiben. Sie will zu einer persönlichen Beziehung zu Jesus Christus verhelfen.

Geistliche Begleitung sucht Antwort auf die Frage, welches der Ort und die Aufgaben sind, für die Gott den einzelnen berufen hat. Geistliche Begleitung greift auf was der einzelne von sich aus ins Gespräch bringt.

Geistliche Begleitung hilft zur Selbsterkenntnis, Selbstannahme und zur Erkenntnis Gottes im eigenen Leben und damit auch zum Unterscheiden und Entscheiden.

Geistliche Begleitung setzt auf die positiven Möglichkeiten des Umgangs mit sich selbst. Sie rechnet damit, daß auf diesem Weg Krisen unausweichlich sind.

Geistliche Begleitung geschieht durch das aktive Angebot von ,geistlichen Übungen“ Anregungen zu Gebet und Meditation, zur Beschäftigung mit der Heiligen Schrift, mit Bildern, mit Erlebnissen des eigenen Alltags.     Die dabei gesammelten Erfahrungen sind die Grundlage für das Begleitungsgespräch, in dem die Bedeutung des Erlebten für die nächsten Schritte des geistlichen Weges und das weitere Wachstum gemeinsam erfragt und gefunden werde.

Worauf kommt es an?

  • auf die Bereitschaft, selbst einen geistlichen Weg gehen zu wollen und dabei von sich und von seinen religiösen und spirituellen Erfahrungen zu sprechen.
  • auf die Bereitschaft, täglich genügend Zeit aufzubringen für die vereinbarten „geistlichen Übungen“.
  • auf die Bereitschaft die eigenen alltäglichen Erfahrungen auf ihre geistliche/spirituelle Bedeutung zu hinterfragen und hinterfragen zu lassen.
  • auf die Bereitschaft, im regelmäßigen Abstand von ca. 3 bis 4 Wochen mit der Geistlichen Begleiterin / dem Geistlichen Begleiter zu sprechen.

Wenn ich Sie begleiten oder Ihnen eine/n Begleiter/in vermitteln soll, schreiben Sie mir!

Schreibe einen Kommentar